intro bericht skio 2016

Ein kleiner Rückblick auf die SKIO Saison 2015/16

Unbemerkt von vielen und ganz im Schatten von SKIO 2016 in Obertilliach schaffte es unser Verein, dank den Kindern und Jugendlichen des LKI, einen bemerkenswerten Sieg einzuholen. Die Rede ist von der überlegenen Führung in der Vereinswertung auf Bundesebene (von 27 Vereinen), in Folge auch in der Bundesländerwertung, im SKIO 2015/16.

Es wuselte im Ameisenbau. Nichts da mit Winterruhe, gemütlicher Ofenbank und Nesthockerei! Raus in die Natur, egal ob Kunstschnee oder Frau Holle Schnee – die Skater wachseln, die Skatingtechnik erlernen, km spulen, grüne Linien entwirren und Energie tanken! Natürlich auch jede Menge Spaß haben! Sage und schreibe 27 Trainingseinheiten wurden absolviert. Die meiste Zeit mussten auch etliche km zurückgelegt werden um überhaupt zu Schnee zu gelangen. An dieser Stelle gebührt vielen Eltern ein großer Dank für das Taxispielen und das beherzte Mitmachen auf den Skatern.

Seefeld, Niederthai, Obsteig und Hochimst waren die Trainingsdestinationen. Amden in der Schweiz, Kitzbühel, Bad Kleinkirchheim in Kärnten und Obertilliach die Wettkampf- , bzw. Workshopgebiete. Ganz egal, wo der LKI Nachwuchs auftauchte, er sorgte für Topergebnisse und Bewunderung. Die Medaillengewinner der 18-köpfigen Mannschaft lauten Celina Dabernig, Lena Ennemoser, Lisa Ennemoser, Lisa Moosmann, Felix Moosmann, Sebastian Florian, Fabian Schirmer, Sophia Löschnig, Elisa Posch und Katharina Huter. (Ich hoffe, ich habe niemanden vergessen!)

Als Belohnung für all die Strapazen und Bemühungen winkte am Ende der Saison die Teilnahme an einem Workshop in Obertilliach im Rahmen der dort stattfindenden JWOC, EYOC, ESOC und Weltcupfinalrunde. Die IOF organisierte gemeinsam mit dem ÖFOL eine SKIO Developement Veranstaltung um diesen faszinierenden Sport Kindern schmackhaft zu machen. Bei solch einer Großveranstaltung dabei zu sein, das ganze Geschehen zu beobachten und hautnah mitzuerleben, das war definitiv eine Reise wert, auch wenn das Gestampfe und Gepoltere einer Folkloretanzgruppe die Decke im Übernachtungsturnsaal bis spät in die Nacht zum Beben brachte. Eine Stunde lang spektakuläres Waldbahnfahren mit Weltmeister Staffan Tunis aus Finnland, entschädigte alles. Es war phänomenal! Ein richtig cooles Erlebnis!

Auf unserem Trainingsprogramm, den ganzen Winter über, standen viele Spiele auf zwei Skatern und einem Skater, um Gleichgewicht, Koordination und den „sicheren Stand“ auf diesen schmalen Brettln zu üben und das Gerät zu beherrschen lernen. Fünf solche lustige Trainingseinheiten gestaltete David Hechl mit uns. Auch Abfahrten von der Untermarkter Alm auf der Schipiste waren äußerst beliebt. Kopfschütteln und Staunen erzeugte dies bei den Mitarbeitern der Imster Bergbahnen. Nächstes Jahr werden wir dann, falls es die Schneelage erlaubt, sämtliche Waldbahnen in Angriff nehmen. Hui!!!! Da lernt man richtig auf dem Schi zu stehen!

Unsere talentierte Celina Dabernig hatte in Obertilliach sogar einen Startplatz. Sie absolvierte fünf Rennen und erfüllte ihre Mission total gut. Es war nicht einfach. Ohne adäquate Ausdauer, genügend Kraft, Konzentrationsstärke und einer großen Portion Mut scheiterte man. Gratulation an Celina!

Der LKI leistete im heurigen Winter mit dem Ausrichten der Obertilliacher Großwettkämpfe( ein aufrichtiger Dank an alle Helfer anderer Vereine!!!) und dem gleichzeitigen SKIO Training und Aufbau des Nachwuchses enorm viel. Ein jeder „buggelte“ bis an seine Grenzen. Lang anhaltende, trostlose Schneelosigkeit und plötzliche ungeheure Schneemengen gab es zu meistern, Hochs und Tiefs, aber … wie singt Janne so schön: „ We never give up!“ Das schweißt zusammen und macht stark!

Frischfröhlich schreiten wir nun in die Fuß OL Saison 2016, hoffen, dass der Trainingseifer anhält und wir viele weitere sportliche Erfolge erzielen können und herzenserwärmende Erlebnisse und Eindrücke sammeln dürfen. „Auf geht’s!“

Bericht: Karin Lugsteiner

Additional information