intro eisenerz 2016ÖM Middle, ÖM Mixed Sprint

6. und 7. AC (Sprint)

Grüner See, Tragöß, Steiermark

18./19 Februar 2017

SKIO Wochenende der kurzen Wege

…so nannte unser Chefwachsler Horst Florian das SKIO Wochenende am Grünen See in Tragöß, in der Steiermark. Das bezieht sich aber keineswegs auf die Bahnen und bestimmt nicht auf die lange, lange Busfahrt . Sondern einzig allein auf die Nähe von Wettkampfzentrum, Start- und Zielgelände, Festhalle, Unterkunft, Gasthaus und Busparkplatz. Alles in wenigen Schritten erreichbar, praktisch im Knäuel dicht beieinander.

Zudem endlich wieder mal in einem Turnsaal schlafen (herzlichen Dank dafür an die Gemeinde, die uns das so unbürokratisch ermöglicht hat!), endlich wieder mal mit Florian (Lieblingsbuslenker!) fahren, endlich wieder mal Adrian nerven und endlich wieder mal alle sieben Zwetschken nicht schon vor dem Rennen in aller Herrgottsfrühe zusammenpacken müssen, endlich wieder einen engagierten Servicemann (Horst) und eine liebe Betreuerin (Dilek) genießen. Da waren Katzes (Karins) Fauchen und Katers (HGs) Coaching leichter zu ertragen.

Einige von uns versäumten den Start zur ÖM Middle. Zahlreiche Staus und kurze Boxenstopps machten ein schnelleres Vorankommen unmöglich. Da lagen bei HG schon mal kurz die Nerven blank. Die Veranstalter (das Team um Gerfried Hoch, Gottfried Lang, Michael Melcher und Eugen Kainrath) jedoch blieben cool und ermöglichten uns unkompliziertes und unbeschwertes Loslegen mit einem Startposten.

Leider war die Qualität des Spurennetzes nicht optimal. Einige der Tracks konnte man überhaupt nicht erkennen, zu anderen hatten sich nach Belieben weitere hinzugesellt. Wahrscheinlich hatte sich ein frischgebackener Skidoobesitzer einfach mal nach Herzenslust ausgetobt. Obwohl keine richtig steilen Anstiege zu meistern waren, empfand man den Lauf als recht anstrengend. Es ging relativ weite Strecken leicht bergauf, was kräfteraubender ist als ein rascher Mix aus kurzen Anstiegen und Abfahrten. Das Queren zwischen den Tracks war verlockend, aber bedingt durch den nassen Altschnee, ziemlich beschwerlich.

Unsere Mädels und Burschen schlugen erneut zu und dürften nach all diesen Medaillen, Pokalen und Punktegewinnen den Sieg in der österreichischen Vereinswertung im SKIO 2017 endgültig geholt haben. Lisa Posch und Sebastian Florian gewannen die ÖM Middle in der Kategorie D14 und H14. Lisa Moosmann und ihr Bruder Felix belegten jeweils Platz drei. Bei der Mixed Sprintstaffel landete das Duo Lena Ennemoser und Sebastian Florian auf Platz zwei. Den 7. und letzten AC beendeten Elisa Posch (1.), Katharina Huter (3.), Leo Schnegg (2.), Sebastian Florian (3.) und Lisa Moosmann (2.) ein weiteres Mal auf Podestplätzen. Bei diesem Rennen war gute Skatingtechnik gefragt, weil es eigentlich nur Langlaufen mit Postenzwicken war. In genau demselben Gebiet, wo man bereits zweimal zuvor seine Runden gedreht hatte mit ein und denselben Postenstandorten und Nummern, fiel dem Orientieren nur eine kleine Rolle zu. Aber auch mal fein!

Eine Mixed Sprintstaffel ist stets sehr spannend und eine richtige Gaudi. Sie sollte aber, wenn man sie zu einer österreichischen Meisterschaft deklariert regelkonform ausgetragen werden. Hier war es ein nettes Spiel, hat aber mit internationalem SKI OL nichts zu tun.

Erstmals bei einem SKIO dabei waren Gilbert und Maximilian Rass, die Feuer fingen und im nächsten Winter sicherlich aufs Gas treten werden. SKIO ist eben eine tolle Sache!

Bericht: Karin Lugsteiner

Additional information