intro hechtsee1 2015Ötztal Bahnhof, 24. Juni 2017

 

14 Tage vor den 5 Days of Tyrol stemmt der LKII zwei Meisterschaften an einem Nachmittag. Sozusagen eine Generalprobe vor einer großen Herausforderung. Dass der Mannschaftsbewerb vor dem Einzelbewerb stattfand, das erzeugte mitunter Unmut. Dieser Strategie verdankten wir es aber, dass die letzten Posten eingeholt waren, gerade als ein heftiger Regen mit Gewitter einsetzte. Bestes Timing!

 

Rational, saisonal, international, gespickt mit kleinen Hoppalas, wurde gearbeitet. Tropische Hitze und Adrians anspruchsvolle Bahnen in einem äußerst schwierigen OL Gelände führten Läufer und Organisatoren an ihre Grenzen. Plötzlich auftauchende Trinkposten waren keine Halluzinationen, sondern Oasen der Seligkeit.

HG konnte auf wertvolle Unterstützung zählen von Robert Mayrhofer (Zeitnehmung), Hannes Mayerhofer ( live results) Viktor und Vadim, unsere genialen Kartenzeichner, Vormarkierer, Postensetzer und -einholer aus der Ukraine, Wolfgang Pötsch, der neben seiner Mithilfe beim Postensetzen und -einholen gekonnt mit seinem Speaking Knowhow durch die Veranstaltung führte, Maria Luise Schnegg, unserer neuen Obmannstellvertreterin, Mentorin und Tausendsassa und zuletzt auch von den Imster Kindern, die unter Maria Luises Anleitungen kräftig anpackten. Thomas Egger sorgte für einwandfreien, hochprofessionellen Kartendruck und mit dem netten OLLIE Puzzle, das die Shadowingkinder als Preis erhielten, für viel Freude.

Die Shadowingkategorie hat sich inzwischen zur stärksten Kategorie gemausert. 26 kleine Mädchen und Buben stürzten sich mit Begeisterung und Feuereifer gemeinsam mit ihren Eltern auf ihre 1,6 km lange Bahn und waren im Nu wieder da. Die Eltern hatten Mühe mitzuhalten. Manche der Knirpse möchten in Zukunft alleine laufen!

Ein netter Bewerb ist jedes Jahr die Mannschaftsmeisterschaft. Der LKII schickte fünf Teams ins Rennen und holte den Titel bei den Schülern (Anika Florian, Leo Schnegg und Benedikt Perktold) und in der Jugendklasse (Lisa Moosmann, Maximilian Egger und Lorenz Schnegg). Die Meisterklasse gewann der OLC Kufstein mit Zuzanna Weissova, Sylvia Koller und Peter Keuschnigg.

Nach einer Siesta im Schatten und den kühlen Katakomben der Volksschule Ötztal Bahnhof starteten die ersten Läufer um 17:00 Uhr auf die Mitteldistanz. Lena Ennemoser (LKII) und Vida Gabor (Naturfreunde Kitzbühel) fanden sich im Wacholdergebüsch und Stein- und Felsenlabyrinth am besten zurecht und holten sich verdient den Meistertitel.

Der LKII ist gerüstet für den großen Event. 80 Mitarbeiter stehen in den Startlöchern und freuen sich darauf, den bis jetzt 1300 Teilnehmern aus allen Kontinenten schöne OL Erlebnisse zu bescheren.

„Orienteering in Tyrol – o-licious!“ heißt der Slogan! So soll es auch werden!

Bericht: Karin Lugsteiner

Additional information