intro Absam 2017TM Staffel + TM Lang

Gnadenwald

09./10. September 2017

 

Regen in der Nacht.

6:00 Uhr am Sonntagmorgen: der Wecker klingelt

Blick aus dem Fenster: grauslig!

Whatsappmitteilung: „ I kimm heit it!“…???... „I mag it!“

Na Bravo! Da braucht jemand einen Motivationskick!

 

7:45 Uhr: Sturm läuten bei Eli.

Na Bravo! Hat verschlafen! Warten!!!

Endlich, der Konvoi aus Imst setzt sich in Bewegung Richtung Innsbruck Absam – Gnadenwald.

Na Bravo! Tankuhr auf Null!

Ankunft später wie geplant.

Na Bravo! Es waschelt und nirgends ein Unterstand!

Rotes LKII Zelt rasch aufstellen.

Na Bravo! Ein ganzer Stangenbogen kaputt …..improvisieren.

Okay, das Rennen kann losgehen, denn inzwischen sind alle nass, munter, motiviert, gut gelaunt und bereit.

 

Trocken, dafür aber „grün“ verliefen die Staffelmeisterschaften am Vortag. Auf der Karte schienen die Bahnen nicht so knifflig, aber die Vegetation hatte im Laufgebiet total antiautoritär gewuchert, so dass es immens schwierig war Dickichte von Lichtungen zu unterscheiden, Vegetationsgrenzen zu entdecken und Geländeformen zu sehen, da diese so viel und stark überwachsen waren. Die zweite Runde war bereits deutlich einfacher zu meistern, da man sich auf diese Vegetationstücken bereits eingelassen hatte. Was man brauchte, das war Instinkt!

Der LKII trat nur mit geschwächter Mannschaft an. Dennoch konnten wir in einigen Klassen einen Sieg verbuchen. (H12: Xaver Pupeter und Aaron Heumader, H14: Sebastian Florian und Benedikt Perktold, D14: Katharina Huter und Elisa Posch, H15-18: Lorenz Schnegg und Martin Ewerz, D Elite: Lisa und Lena Ennemoser). Unsere beiden D12 Staffeln (Anika Florian und Vanessa Mark/ Sarah Thurner und Babett Bonvicin) wurden vom Pech regelrecht verfolgt. Es wollte einfach nicht sein!

Einen deutlich schöneren Wald und vor allem viel, viel braver, erwartete die „Rainfighters“ am Sonntagvormittag. Unter die Meisterläufer gesellten sich auch die Shadowingkinder, die teilweise bereits ohne jegliche Hilfe vergnügt ihre Bahn abschnuren.

Medaillen erkämpften sich die Läufer und Läuferinnen bunt gemischt aus allen Tiroler Vereinen. Alle sind happy. Ergebnisse bitte auf der Homepage nachlesen!

Eine lustige Begebenheit: die Damen der 15-18 Bahn konnten zwischendurch sogar ein Rasterle einlegen, da der Posten erst im Anmarsch war.

Klaus Zweiker (Wettkampfleiter), Peter Schnegg (Bahnleger der Staffeln und Meister der Zeitnehmung), Franz Riegler ( Bahnleger Lang), Willi Waibl (Kassier) und allen weiteren Vereinsmitgliedern des HSV danken wir für die große Geduld und Bereitschaft, auch späte Änderungen professionell anzunehmen und zu bearbeiten, für das Zudrücken eines Auges bei kleinen Hoppalas, speziell bei den Kindern und für das exakte Durchführen beider Bewerbe, auch unter widrigen Umständen. Noch etwas, erklären, wie der Ablauf der Staffel ist, das kann Klaus extrem gut!

Zum Abschluss folgende Situation: Regnerischer, feuchter, nebliger, kalter Morgen.

Eine Whatsappmitteilung: „I kimm decht!“

Na Bravo! Angekommen!

Steht auf meiner Wunschliste!!!

Bericht: Karin Lugsteiner

Absam 2017 0001

Absam 2017 0002

Absam 2017 0003

Absam 2017 0004

Absam 2017 0005

 

Additional information