DSCN9232

 Skatingkurs

 Livigno

 26. – 28. Oktober 2018

 

 

 

Alle Jahre wieder beginnen unsere SKI-OLer ab Ende Oktober nach Schnee zu fiebern. Sie können es kaum erwarten, die ersten Skatingschritte ohne“Roller“ in den Schnee zu setzen. Die coole SKIO Saison ist meist eh viel zu schnell vorbei.

Darum sind der Auftakt und die Einstimmung darauf in Livigno stets mit viel Freude und Begeisterung verbunden.

Obwohl der äußerst sonnige und warme Herbst Schnee und kalte Temperaturen eisern gefangen hielt, windet sich schon seit einigen Wochen ein Schneeband durch die Wiesen und Hänge von Livigno, wo sich ab Mitte Oktober alljährlich Topathleten aus der ganzen Welt zum ersten Schneekontakttraining einfinden.

Mitten darunter auch eine kleine Abordnung hochmotivierter Läufer/Innen des OII. Gleich zwei Trainingseinheiten konnten am Tag der Anreise bei Traumwetter und wolkenlosem Himmel absolviert werden. Relativ schnell wurde allen wieder bewusst, wie körperlich anstrengend das Skaten auf Schnee ist. Da liegt erneut viel Arbeit vor uns!

Am Samstag setzte Regen ein und zwar ziemlich stark. Trotzdem führte das italienische Team Testrennen durch. Für unsere Jugendlichen war dies eine tolle Gelegenheit Skatingtechnik in Vollendung und Höchsttempo zu sehen. Schnell begaben wir uns in die Unterkunft und versuchten an Hand von kurzen technischen Videoinputs die eigenen Fähigkeiten „aufzuputschen“. Dann raus und arbeiten. Laufen, laufen, laufen,…einige Runden ohne Stopp. Herrlich – schuften und dabei in der Regengussdusche stehen! Wurde uns am Vortag noch heiß, heute zumindest trotz“ Durchunddurchnässe“ nicht kalt.

Den Ausklang des Tages bildeten heiße Güsse, ein gutes Essen, nettes Beisammensein, sorgfältiges Dehnen und Arbeiten mit der Faszienrolle und natürlich viel Schlaf!

Überraschung am nächsten Morgen! 30 cm Schnee! Doch der anfängliche Jubeltanz entwickelte sich auf dem Weg zur Loipe in einen Trauermarsch. Der Schnee hatte für geeiste Smoothies die ideale Konsistenz, aber für Sport im Freien bedeutete er Handicap. Setzte man einen Schritt in die weiße Pracht, sank man in knöcheltiefes Wasser. Heute also Nässe von oben und unten! Eine Stunde durchbeißen! Lena meinte, „Trainieren bei widrigen Bedingungen ist effektiv.“ Ein großes Plus für solch eine Motivation!

Der Blick auf die Wetterwebcam, vor allem von Niederthai, mindestens 2x täglich, wird nun wieder zur Gewohnheit. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich in früheren Jahren den Schnee und kalte Temperaturen so herbeisehnte. Die SKIO Kids und Teens sicherlich auch nicht! Hoffentlich geht’s bald richtig los!!!

Bericht: Karin Lugsteiner

Fotos: HGG

 

DSCN9227

 

 

 

 

 

 

 

DSCN9250

Additional information