40917351143 d68dd7fb41 k2.AC Lang/ ÖM Sprint

St. Johann/ Hopfgarten

18./19. Mai 2019

 

Der 2. AC in St. Johann, organisiert von den Naturfreunden Kitzbühel, lief und lief und lief… rundum gut.

Ein jeder freute sich über OL günstiges Wetter, über die angenehme Atmosphäre vor den Anlagen der Landwirtschaftlichen Lehranstalt, über die starke Teilnehmerzahl, über exzellente Bahnen von Vida Gabor und über die ziemlich feuchte und ruppige Herausforderung im Gelände.

Die Stimmung unter allen OII Teilnehmern war großartig. So waren auch die Leistungen. Diejenigen, die am fleißigsten zu den Trainings kommen, punkteten am meisten.

Dass H20 Elite kein Kinderspiel mehr ist, das erfuhren Maxi und Dorian eindrücklich. Allerdings am nächsten Tag schlapp machen (so wie Dorian), das sollte nicht sein und enttäuscht! Maxi lief tags darauf beim Sprint in Hopfgarten ein tolles Rennen. Wiederum in H20 Elite. Ganz vorne mit dabei! Eine Disqualifikation (das Nichteinhalten einer Pflichtstrecke) zerstörte leider den Traum von Silber.

Maxi war nicht der einzige, der in die Falle tappte. Extrem viele Läufer/Innen (auch Elitekategorien)n übersahen diese Pflichtstrecke, überquerten unerlaubte Steinmauern, oder übersahen künstlich angelegte Straßensperren.

Was ärgerte, war die Tatsache, dass man in der Läuferinfo über diese Sperren nichts mitteilte. Zudem waren diese Sperren vielleicht für gewisse Elitebahnen sinnvoll, aber für die meisten anderen Bahnen komplett sinnlos. Irgendwie versprühten diese Barrieren unangenehme, traurige, schadenfrohe Luft und Atmosphäre. Es wurde sogar Nathan „erwischt“, der nicht einmal gestartet, ja nicht einmal mit war! Soll man da nun lachen oder weinen?!?

Eines ist gewiss, je mehr Aufpasser ( Aufschreiber von Nummern, die eine Schandtat begehen) bei einem Bewerb eingesetzt werden müssen, umso unstimmiger und unglücklicher verläuft eine Veranstaltung. Das ist sehr schade. Hopfgarten, mit seinen engen Gassen, vielen kleinen Plätzen, gefinkelten Postenstandorten, Brücken und Brunnen bietet ein ideales Sprintgelände für OL.

Richtig schade ist auch, dass die Kinder mit A3 großen Karten einen Sprint laufen müssen. Das Handeln so einer Karte ist nicht mal für Erwachsene leicht.

Der Lauf in Hopfgarten war geprägt von neuen Bestimmungen, die leider nicht für alle Kategorien Sinn machen. Verantwortlich dafür ist der IOF. Darum lief es in Hopfgarten auch nicht so rundum gut wie in St. Johann.

Bei der Siegerehrung der D 10 am Sonntag gingen Romy, die gewonnen hatte, und Jonas der Zweiter wurde, leider ganz unter. Es ist eine starke Leistung von 10 jährigen Kindern, eine Bahn alleine, ohne Begleitung zu meistern. Sie bekommen dafür keine Medaillen, sie bekommen seit heuer nicht mal mehr Ranglistenpunkte und stehen bei der Siegerehrung mit allen anderen im Einheitsbrei. Hinter mir hörte ich eine Stimme: „Wer hat da nun gewonnen?“ Mundwinkel nach unten… Achseln hoch!

Die ersten drei aufs Podium bitten und dann alle anderen dazu … ist das zu verpönen?!? Ich finde, das ist man den Mädchen und Buben in dieser Kategorie einfach schuldig! Über den Einheitsbrei tröstet nicht mal ein gewonnener Glupschi weg!

Bericht: Karin Lugsteiner

>> Fotos: Thomas Egger <<

Additional information