5.TC Lang

Pertisau

7. September 2019

 

Im Gerntal, eines der schönen Karwendeltäler von Pertisau, begrüßte uns der HSV Absam zum ersten heimischen OL Event nach langer Sommerpause.

Wir kamen gerne und freuten uns über abwechslungsreiches Almgelände mit weiten Bachbetten, offenen Wiesen und dichten Latschenkolonien. Auch gab es endlich bei einer Tiroler Veranstaltung viele, viele Zaungäste und interessiertes Publikum … Gott sei Dank ohne Hörner!

Nicht allen waren sie geheuer, die zahlreichen Kühe, die ein riesiges Gelände belagerten, unser Tun neugierig begutachteten und bei diesem Spektakel mitspielten. Eine Oberkuh fand großen Gefallen daran, einen Postenschirm mit Station streng zu bewachen. Da verstrichen etliche Minuten, bis Anika, zum Beispiel, diesen, nach eindringlichen Beschwörungsversuchen, quittieren durfte.

Unser riesiger Bus (ein 60 Sitzer!) schien wie ein Fremdkörper in dieser trauten Almidylle. Aber wir waren froh, dass er uns bis zur Pletzachalm führen durfte, die das Wettkampfzentrum beherbergte.

Dort war es relativ frisch und kühl auf der Terrasse, aber äußerst angenehm zum Laufen . Beim Orientieren halfen viele Leitlinien, doch die lagunenartigen Schlupflöcher durch dichtestes Latschengedachs waren finkelig. Dort brauchte es feines Vegetationsgespür und Bingoglück. An den Bahnen hat Andreas Angerer unter Oberaufsicht von Peter Schnegg gebastelt. Sie fanden für alle Kategorien adäquate Lösungen.

Wir nahmen mit einer großen Kinder- und Jugendgruppe teil, die sich aus „altbekannten Siegläufern“ und neuen Gesichtern zusammensetzte. Wirklich alle zeigten tolle Leistungen. Die Neueinsteiger sammelten Kilometer, die Profis auf kürzeren Wegen 100 Punkte.

Dieses schöne Almerlebnis macht Lust auf mehr. Wir freuen uns nun so richtig auf das hochalpine Zirbenland Open auf der Seetaler Alm am kommenden Wochenende. Mit vielleicht ebenso vielen zweibeinigen Zuschauern!

 

Bericht: Karin Lugsteiner

 

 

 

Additional information