20200802 1056312.TC und TM Sprint

Oberndorf

02.08.2020

Nach enormen Hitzetagen folgte pünktlich zum 2. Tirolcup/TM Sprint auf ein abendliches Donnerwetter ein herrlich frischer Laufvormittag am Rerobichl in Oberndorf, organisiert von den Naturfreunden Kitzbühel.

Das dichte, noch feuchte GRÜN multiplizierte den Gesundheitswert enorm.

Allerdings war es ratsam, dieses Grün tunlichst zu vermeiden und auf den zahlreichen Wegen zu bleiben, einen geeigneten „Attack Point“ zu bestimmen, auf kürzest möglichem Weg ins Gelände zu stechen und natürlich umgehend wieder raus. Gewappnet mit Antizecken Duftwolke und Heißhunger auf OLen ging’s rasant dahin. Auch wenn man ein wenig enttäuscht darüber war, dass man keine richtige Sprintkarte nach IOF Standard in der Hand hielt. Es war ja schließlich nicht nur irgendein Tirolcup, sondern die Tiroler Meisterschaft!

Aber, wie gesagt, dennoch machte es Riesenspaß mal viel auf Wegen zu laufen. Der Wechsel in die Ortschaft, vom langen Speed im Wald körperlich bereits recht müde, war nicht leicht. Plötzlich gab’s Miniroutenwahlen, Parkplätze, Zäune, Stiegen, Gebäude und Privatgründe. Ojeminneh, da hieß es flotter denken! Unerwartet schnell war das Ziel vor Augen… nun ja nicht den Haken ins Eck zum letzten Posten übersehen, der direkt vor der Auslesestation so gar nicht ins Konzept passt. Seine Aufgabe konnte wohl nur darin bestehen, für Verwirrung zu sorgen. Oder leistete er dem Zeitnehmer Gesellschaft? Eigentlich war er fies!

Die Bahnen stammten aus der Feder von Vida Gabor, die, abgesehen von der Länge (zu lange für einen Sprint – aber das war anscheinend so ausgemacht), guten Sprintcharakter widerspiegelten und den einzelnen Kategorien bestens angepasst waren.

In guter Form befinden sich Lena und Lisa Ennemoser, die die Dameneliteklasse klar dominierten, obwohl beide noch in der Kategorie D 15-18 starten dürften. Bei den Herren siegte Lokalmatador Bernhard Prokopetz (Naturfreunde Kitzbühel) vor Adrian Wickert und Martin Kofler (beide OII).

Auch in den Kinder- und Jugendklassen wurde hart gekämpft. Theresa Ferrari (1. Platz), Lilli Egger (2. Platz), Moritz Grissemann (1. Platz), Manuel Seelos (3. Platz) alle OII und in D/H12, Maximilian Rass (2. Platz) und Babett Bonvicin (3. Platz) in H/D13-14 und Anika Florian (2. Platz) in D15-18 freuten sich mit Laufkollegen und Kolleginnen aus Kitzbühel, Kufstein und Fulpmes über sehr gute Läufe.

Zu Masters A und Masters B möchte ich nichts berichten, da sich diese Einteilung, speziell bei Meisterschaften nicht richtig anfühlt. So, wie viele andere auch, hoffe ich, dass das wieder geändert wird, weil es momentan eigentlich nur Sinn macht in der Elitekategorie zu starten, die etwas darstellt und Hand und Fuß hat. Alles andere fühlt sich verschwommen an und der OL Sport in Tirol ist für Erwachsene, die OL schon sehr lange betreiben, leider keine klare Suppe mehr.

 

Bericht: Karin Lugsteiner

Additional information