„Laufen für jene, die es nicht können“

Am 09.05. 2021 ging der „Wings of Life World Run” über die Bühne.

Weltweit waren zahlreiche Menschen für den guten Zweck unterwegs: Sammeln von Geldern (aus Startgeldern und gelaufenen Kilometern) für die Heilung von Querschnittlähmungen. Paula Köfler nahm mit Mama Julia am Lauf teil. Die entsprechende App wurde im Vorfeld auf das Handy heruntergeladen.

Pünktlich um 13 Uhr wurde auf den Start – Button am Handy gedrückt und dann ging’s los. Gestartet wurde zwischen Längenfeld und Umhausen und der Lauf ging zum Teil am Radweg und zum Teil auf Forststraßen das Tal hinaus. Anmerkung: Die Laufstrecke ist von jedem Teilnehmer frei wählbar, es kann überall gelaufen werden.

Lustig und motivierend wurde es, als sich die App immer wieder per Audionachricht meldete, z. B. „Du bist schon bei km 7, eine tolle Leistung! Wer hat dir erlaubt so schnell zu laufen? Bist ja schneller wie dein Schatten.“

Das sogenannte Catcher Car ist dann um eine halbe Stunde später, um 13:30 Uhr, gestartet und verfolgte die Läufer virtuell. Am Handy konnte man sehen, wie weit es noch von einem entfernt ist und wie es auch langsam näherkam.

Eine Spur gruselig wurde es, als sich das Catcher Car plötzlich zu Wort meldete mit „Ich kann dich bereits sehen, haha, ich bin dir auf den Fersen“ oder „Hörst du mich schon?“ Da wurde dann gleich nochmal an Speed zugelegt – bevor das Catcher Car schließlich verkündete „Ich hab‘ dich!“ und der Lauf in Habichen nach 11,74 km und 01:18h beendet war. Ein cooles Erlebnis!

Bericht: Julia Walser

Anmerkung der Redaktion:

Auch Christiana und Julia Mair, sowie Kerstin Zangerle nahmen teil. Sie liefen die Apfelmeile von Haiming nach Silz hin und her. Viele km und heiß, heiß, heiß!!!

Additional information