Training in den Felstürmen von Niederthai

HGG wollte noch nicht, Karin hat aber gedrängt „Machen wir doch mal ein OL-Training auf der Karte in Niederthai“!

Nach Diskussionen daheim und im Auto hat sich HG ergeben und es ging an die Planung – 4 Bahnen „Wiesel – Starter – Challenger – Pros“ sollten in das Köfels-Bergsturzgebiet geplant und auch lauf-gehbar umgesetzt werden können.

Postenstandorte – kein Problem, es gibt da ja ausreichend Mulden, Senken, Kuppen, kleine-mittlere und auch große Steine, vor allem aber haushohe und höhere Felstürme – alleinstehend – oder auch in Gruppen und auch wenige Pfade, die irgendwo anfangen und dann auch wieder aufhören.
Daraus aber auch Bahnen zu machen – das war die Herausforderung – und im Nachhinein gesehen – es gelang dank der tollen Karten, die uns Victor und sein Team aufgenommen und gezeichnet haben und Thomas perfekt gedruckt hat. Lediglich eine angriffslustige Armada von Gelsen hat Karin das Postensetzen am Freitagabend verleidet ☹

Wie aber die OII Mitglieder motivieren, sich dem Abenteuer zu stellen – war Karins Aufgabe. Es ließen sich schlussendlich, trotz zahlreicher Verhinderungen, 40 Vereinsmitglieder – von Klein bis Groß (auch Eltern) darauf ein, dieses Abenteuer zu meistern.

Bei nur 12° im Loipenzentrum (trotz Hitzewelle!) folgten alle gerne Paula beim Aufwärmen und nahmen nach einigen Runden den Anstieg zum Start in Angriff, um dort von Karin die Bahnen und Karten zugeteilt zu bekommen und auf die Strecke geschickt zu werden.

Nach bangem Warten im Ziel trudelten zuerst Wiesel (alleine) und Starter, teils alleine, teils mit elterlicher Begleitung, ein und dann lange niemand mehr. Lauter lachende Gesichter!

Dann war mal Pause – HG schon ein wenig nervös – von den Challenger und Pros war nichts zu hören oder gar zu sehen. Warten am letzten Posten wurde zur Geduldsprobe.
Aber doch, zuerst die Challengergruppen (durften ja zu zweit starten) und dann eine größere Gruppe Pros erreichten das Ziel. Darunter unser Finne Petri , der als Flachlandorientierer begeistert zum Gebirgs- und Felsenfachmann mutiert.

Die Aussage eines OII Vorstandmitgliedes „Beste Karte des OII“ und der Wunsch dort sogar mal einen Wettkampf zu organisieren, liesen Karin und HG mit einem Zwischenstopp in Mair´s Beerengarten zufrieden nach Hause fahren.

Bericht HGG

Additional information