intro_kals

Und weiter geht’s…mit Schi OL!

 

ÖSTM und ÖM Sprint, 1.und 2. Austriacup in Kals

(17./18. Dezember 2011)

Ihr wollt Schnee? Okay, den könnt ihr haben!


Zum Auftakt der Schi OL Saison in Kals am Großglockner gab’s weiße Pracht in jeder Menge, so viel, dass die Pistengeräte und Ski Doos Nachtschichten einlegen mussten. Das kleine HG/Adrian LKI Team arbeitete gemeinsam mit Bernt und Janne, Bahnleger Wolfgang Pötsch und einem äußerst rührigen kalsischen Rattrackfahrer intensivst am Gelingen einer perfekten Inszenierung. Leider für eher wenige österr. Lauffans, aber für beinahe das gesamte italienische Nationalteam und einige weltbekannte Athleten aus der Slowakei und Bulgarien. So gab es motivierende und spannende Kämpfe! 

Am Samstag herrschten widrige Wetterbedingungen. Es stürmte! Trotzdem rollte der Sprint mit eisernem Willen reibungslos und unfallfrei über die Bühne. Ein Scheibenwischer an der Kartenhalterung, riesige Teller an den Stecken und kleine Felle zum schnellen An- und Abmontieren, das wünschte sich jeder, da der dichte Schneefall sich federleicht polsterte, natürlich den Blick auf die Karte behinderte und links und rechts der schmalen Spuren tückisch nachgab. Zu spät, nun steckte man mittendrin und musste das Beste daraus machen. Ein dichtes Postennetz zwang zum oftmaligen Lesen der Karte und genauen Schauen. Allzu schnell stempelten manche den falschen Posten.

Gekonnt und  souverän meisterte Anton Hechl (H55/Naturfreunde Kitzbühel)  diesen beschwerlichen Sprintdschungel! Er wurde mit dem österr. Meistertitel belohnt!  Adrian Wickert (LKI), alleiniger Starter in der H20, lief auf gleicher Bahn, wie die Herren Elite, die drittschnellste österr. Zeit. Schneller als Bernhard Kogler (Naturfreunde Kitzbühel), der eine bronzene Staatsmeisterschaftsmedaille abholen durfte. Auch sehr gute Leistungen boten Hannes Nöckler (Herren Elite/Naturfreunde Kitzbühel) mit Silber, Georg Hechl (H55/ Naturfreunde Kitzbühel) mit Bronze und Martin Raffler (H17/ Naturfreunde Kitzbühel) ebenfalls mit Bronze.  Gold in der Eliteklasse ging erstmalig an Pierre Kaltenbacher.

Bei einer gemütlich feinen Siegerehrung im Ködnitz Hof in Kals lauschten alle gebannt HGs Worten, der sichtlich erleichtert und erfreut über das allgemeine Wohlwollen, im Namen aller, die Begeisterung für unseren coolen Wintersport zum Knistern brachte.

Das Wetter am Sonntag dann, das war der Hammer! Sonnenschein, blauer Himmel, ein wenig frisch, glasklar. Gepaart mit tiefwinterlichen Schneeverhältnissen eine Augenweide und ein Seelenschmeichler.

Da das Laufgebiet für eine Mitteldistanz eher klein ist, gab es viele Richtungswechsel und für manche Kategorien sogar Kartenwechsel. Bei Stürzen landete man weich und lustig!

In den Platzierungen gab es kaum Änderungen, da sich die Sieger vom Vortag meist wieder durchsetzten. Lernten sie das Gelände über Nacht auswendig? Verwendeten sie das bessere Wachs? Sind sie so gut?

Dieses Schi OL Wochenende machte richtig Lust auf mehr! Wir freuen uns alle schon sehr auf Obernberg! HG und Adrian haben mit der Planung und Vorbereitung bereits begonnen. Wollen sie Kals noch toppen?

Ergebnisse: ÖFOL Homepage

Additional information