intro_schneegattern

8. und 9. AC im Salzburgerland

Sprint (Salzburg) und Ultralong (Schneegattern)

29./30. September 2012


Echte Tiroler lieben die Berge … aber Kasernenareale?!?  Anscheinend auch. Denn gleich vier Goldmedaillen und eine Silberne heimsten sie bei der österr. Sprintveranstaltung in Salzburg auf dem Areal der Schwarzenbergkaserne ein. Sissi, Helga, Johannes Wechselberger, Martina Kogler und Bernt fuhren mit starken Geschützen auf! Cleverness, Coolness und Fitness! Da waren die Gegner machtlos!


Der Lauf war an und für sich nicht sonderlich schwer. Aber nur wer die Beine mit Turbo antrieb, landete ganz vorne.


Adrian lief außer Konkurrenz, da er bereits im Frühjahr dem „National“ beim Kartenzeichnen half und somit die Karte kannte.


Ich zwickte im dicht gesetzten Postennetz leider einen falschen. Werde das Sprinten nie zu meiner Lieblingskategorie ernennen!!!


Am Sonntag erwartete uns ein ulkiges Spektakel in Schneegattern, knapp nach der Landesgrenze zu Oberösterreich. Der Veranstalter ASKÖ Henndorf ließ sich zum Thema „Wie peppe ich Ultralong auf?“ ein kleines Postennetz zu Beginn der Strecke einfallen, das ein jeder nach einem Massenstart ganz unterschiedlich in Angriff nahm, denn es lautete ja „free choice“. Erst nach Erledigung dieses Netzes konnte man richtig durchstarten. Und das erst mal eine lange Strecke quer durch den Wald zum Posten Nr. 1. Die Bahnen wurden von Martin Lesjek gelegt und strotzten vor Routenwahlmöglichkeiten! Es machte so viel Spaß zu denken und zu laufen (was meist auch echt gut ging), dass man gar nicht merkte, wie die Minuten vergingen.


Dass alle Teilnehmer in allen Kategorien ein- und dasselbe Postennetz zu meistern hatten, das fand ich ein wenig schade. Kleine Abänderungen oder zumindest Dummies hätten diesem Anfangsteil mehr Intensität und Spannung verliehen. Schon am Start wurde gemunkelt „ein und dieselben Posten für alle“ und es wurden Strategien zurechtgelegt. Wäre ich mit HG einfach mitgelaufen, dann wäre ich neun Minuten schneller gewesen. Ich „altes Frauele“ konnte mir nämlich 3x nicht merken, ob ich bestimmte Posten bereits angelaufen bin und nahm sie zur Sicherheit ein zweites Mal mit. In so einem einem Gewurl von Läufern auf engem Raum, hab’ ich mich noch nie wohlgefühlt!


Helga krönte sich an diesem Tag mit einer weiteren Goldmedaille. Bravo!


Schön wär’s, wenn wir Tiroler im Ticino am kommenden Wochenende auch so auftrumpfen könnten. Da haben wir unsere Jugend mit. Gemeinsam schaffen wir’s! Ich freu’ mich darauf!


Bericht: Karin Lugsteiner

Schneegattern_reduziert

Additional information