intro_tl_wipptal_20123

Abenteuerliches Trainingslager in Steinach für die SchülerInnen der Neigungsgruppe OL NMS Imst Oberstadt


(Samstag, 29. Juni – Dienstag 02.Juli  2013)


Wöchentliches Training, ein ganzes Schuljahr hindurch, sollte unbedingt mit einem tollen Finale enden, oder nicht? Vier Tage Trainingslager in Steinach, mit Unterkunft im JUFA, waren im wahrsten Sinne des Wortes ein krönender Abschluss fleißiger Arbeit. Da durfte neben den zahlreichen und unterschiedlichen Trainingseinheiten viel gelacht, geblödelt, geschäkert, gespielt und die nette Gemeinschaft und traumhaft schöne Landschaft so richtig genossen werden.


HG ließ sich viel einfallen, um sämtliche Gehirnzellen, Muskelpartien und Kreislauforgane ständig zu fördern und fordern. Unten – Oben OL, Leitlinien OL, Auffanglinien OL, Fixposten OL, Kompassblindflug OL, ja selbst Übungen im Kartenzeichnen  und -revidieren und Nachbesprechungen am Computer hielten uns alle ständig auf Trab. Am Sonntag und Montag gab’s sogar drei Trainingseinheiten. Dazwischen immer wieder Spiel und Spaß und natürlich „Futter“!


Picknicks im Wald auf der Ochsenalm am Fuße der Serles oder an einem idyllischen Weiher in Obernberg am Lagerfeuer mundeten herrlich und ….au ja, Schnitzel panieren ist ja beinahe noch cooler als Sandspielen und -patzen! Im Nu waren 50 Schnitzel in Mehl, Ei und Brösel appetitlich verpackt und etliche Einweghandschuhe mit dicken Klumpen an sämtlichen Fingern verziert.  Ab mit den Schnitzeln in den großen Bräter, wo man sie beim Brutzeln bestaunen konnte! Freche, neugierige Kühe und Pferde wollten an diesem Spiel und Spektakel natürlich auch teilnehmen. Zum Glück hatte Kleinlilli beim Versteckenspiel zuvor ein Paar zerlumpte, feuchte Socken gefunden, die sie ganz aufgeregt aus dem Wald mitschliff. Die sturen „Viecher“ ließen sich nämlich mit gar nichts vertreiben. Doch warf man diese Socken nach ihnen, stürmten sie davon. Danke Lilli!


Unser Trainingslager wurde durch Filippa und Annika sehr aufgewertet. Filippa ist eine 17-jährige Orientierungsläuferin aus einem schwedischen OL Gymnasium, die zur Zeit für den LKI als Praktikantin arbeitet. Annika unterbrach ihren eineinhalbjährigen Finnlandaufenthalt bei einer OL Familie, um bei uns zu sein und uns zu helfen. So konnten speziell unsere Jüngsten optimal betreut werden. Zudem bekam HG Unterstützung beim Postensetzen und wieder einholen.  Auch in der freien Zeit kümmerten sich Annika und Filippa, zusammen mit HG und mir,  rund um die Uhr um alle kleinen und großen Kinderlein (teils mit Schmetterlingen im Bauch!) Übrigens, HG führte ein neues Handzeichen ein, das so viel wie „keep distance“ bedeutete und mit Schmunzeln akzeptiert wurde. Von nun an gilt es nicht nur Kartensymbole und Postenbeschreibungssymbole zu lernen, sondern auch HG Handzeichen!


Als Transportmittel verwendeten wir ausschließlich öffentliche Verkehrsmittel. Unser Gepäck türmte sich jeden Tag in Hermanns Bus und wurde stets vorausgeschickt. Alles funktionierte reibungslos und bestens. Wartezeiten an Bahnhöfen und Bushaltestellen überbrückten wir mit lustigen Spielen.


Am Dienstagnachmittag stiegen 13 müde, aber sehr glückliche Krieger am Bahnhof Imst-Pitztal aus dem Zug. (Für eine optimale Dezimierung des Gepäcks werden wir vor zukünftigen mehrtägigen Veranstaltungen einen extra Kurs für Eltern und Kinder abhalten, okay?)


Nun ist Sommerpause, aber vergesst nicht den 8. Tirolcup im Wipptal Ende Juli. Ab dem 26. Juli findet im Rahmen des TYR - OL, das der Tourismusverband des Wipptales gemeinsam mit dem LKI organisiert und bei dem über 100  LäuferInnen aus 13 Nationen teilnehmen werden, ein weiteres Trainingslager statt, zu dem ihr alle herzlich eingeladen seid, auf Wunsch auch gerne zum Mithelfen.


Hier noch ein paar Worte von Filippa:


I appreciated the opportunity to go with to the camp and connect with new people and hopfully learn the children OL better.  The children were verry kind and helped me with the language. For me it was an educational trip and I hope it were for the children too.   


Bericht: Karin Lugsteiner


Link zu 29 Bilder auf Picasa


Additional information