Foto-Sieger7. AC und österr. Staffelmeisterschaft am 19./20. September in Wiener Neustadt


Während tausende Tiroler in Innsbruck und vor den Bildschirmen die Feierlichkeiten zum Andreas Hofer Gedenkjahr begleiteten, liefen, kämpften und schwitzten 12 stramme LKI Tiroler in Wiener Neustadt um Ränge und Punkte für unser Land! Das nennt man löblichen Einsatz!



Allen voran Adrian, der seinen ersten Austriacupsieg in der 16 Elite Klasse feiern konnte. Irgendwie klammheimlich machte er das, souverän und ohne viel Aufsehens - ein echtes Meisterstück! Gratulation! Da blicken wir ja gespannt auf die nächsten Rennen! Papas Belohnung – ein schneller SI-Stick - wird von nun an kräftig mitzaubern! Good Luck!


„Mein Kampf“ - das stand wohl im Zentrum der Bemühungen aller anderen!


So kämpfte Fitschi mit einer viel zu schweren Sporttasche – Mama hatte anscheinend großen Kummer, Benjamin könnte es an Energienachschub mangeln. Dass die Laufschuhe dafür schön brav im Flur zu Hause stehen blieben, war für Mama vielleicht beruhigend, aber für den armen Benni schon ein dickes Problem. Er sollte nämlich laufen, was das Zeug hält, da Fabian sensationell bloß sechs Sekunden hinter dem Führenden an ihn übergab! Dass sich bei solch mächtigem Druck zwei anständige Plutzger einschlichen, ist wirklich verständlich! Jetzt bloß nicht verzagen! Gib den fremden Schuhen die Schuld, auch wenn’s meine allerliebsten sind.


Jona und Lukas kämpften verbissen um einen heißbegehrten Sitzplatz in der Rückreihe des tollen Busses. Lukas musste weichen! Ha-ha!


Fabian kämpfte tapfer um einen Platz unter den Top 10, was ihm mit Platz 9 auch super gelang! Den Kampf aber, gegen unheimlichen Blasendruck, drohte er beinah zu verlieren. Doch ein Autostau direkt an einem Kukuruzwald bedeutete die Erlösung in buchstäblich letzter Sekunde. Mitfühlen? Ja, freilich, aber uns biegen vor Lachen, dem konnten wir nicht widerstehen!


Frank widmete seinen Kampf der Karte und dem genauen Orientieren. Einmal einen Lauf ohne fremde Hilfe richtig zu Ende bringen, das nahm er sich vor! Und nicht nur Wege laufen! Seinem stolzen, zufriedenen Lächeln nach, konnte er diese Mission erfolgreich erfüllen!


Ja - und Jaquis Kampf galt der Stallorder HGs – TOP 5!!! Ui – arme Jaqui – das bedeutete Vollgas und absolute Konzentration! Zu Befehl – Master HG! Was servierte sie ihm eindrucksvoll wenige Minuten später? Den ausgezeichneten 5. Rang!!! Echt super - auf Jaqui ist halt Verlass!


Helga kämpfte darum, wieder mit haushohem Zeitvorsprung zu gewinnen! Es gibt aber auch in der Hobby 45 ernstzunehmende Gegnerinnen! Ein nettes Blumentöpfchen ließ aber trotzdem Freude aufkommen.


Janne und ich kämpften gegen mangelnde Fitness. Vorausgehende gesundheitliche Probleme verursachten müde Beine und Atemprobleme! Es war dennoch schön!


Bernt schlich sich als Schwedentiroler in den Kampf, was heißt schlich – er lief und schnurte durch den Wald in alter, gewohnter Manier und erreichte gute Platzierungen.


Nun - zuletzt HG – im Wald lief’s leicht und flott, aber das nette versprochene Übernachtungshäuschen ließ sich nicht so geschwind finden. Da hieß es Ruhe bewahren und keine Angst haben vor ungeduldig knurrenden Teenagermägen!


Zu guter letzt kämpften wir alle zufrieden mit einer Riesenpizza, der es kaum jemand war!


Fazit – Kampf genug an diesem Kampfesgedenktag!!! Und ein Zugeständnis an die Wiener Neustädter. Nicht nur wir Tiroler können super Rennen organisieren!


Bericht: Lugsteiner Karin


Additional information